Badebomben selber machen – Rezept mit natürlichen Zutaten

pflegende Badebomben aus natürlichen Zutaten selber machen - Anleitung

5
(1)

Warum nicht mal pflegende Badebomben selber machen? Die hübschen Kugeln sind im Handel recht teuer und man erhält nicht immer die Duftrichtung, die man sich wünscht. Badebomben bzw Badekugeln lassen sich leicht selbst herstellen, es sieht komplizierter aus, als es ist.

Wie bei jeder selbst hergestellten Kosmetik hat man Hoheit über die beigefügten Zutaten und kann sicherstellen, dass weder schädliche Inhaltsstoffe noch Konservierungsmittel enthalten sind. Gerade für Allergiker bietet sich so die Möglichkeit, schöne Badezusätze selbst herzustellen und zu verwenden.

Badebomben als beliebtes Geschenk

Beliebt sind die bunten Badekugeln natürlich auch als Geschenk zum Geburtstag, Ostern, Weihnachten, Jahrestage, oder wann immer man möchte. Selbstgemachte Badekugeln lassen sich schön verpacken und bieten schon beim Auspacken ein Duft und Farberlebnis, das garantiert für ahs und ohs sorgt.

Legt man eine unserer hübschen Badekugeln in die Badewanne, sinken diese zu Boden und sprudeln je nach Größe zwischen 5 und 13 Minuten. Dabei entfaltet sich die hübsche Farbe und natürlich auch ein feiner Duft, nach ihrem Lieblings ätherischen Öl.

Dieses Rezept für Badebomben haben wir mit dem Thermomix TM6 schon mehrere Male ausprobiert. Es kann aber natürlich auch mit jedem anderen Handmixer oder Küchenmaschine, wie z.b. KitchenAid, gerührt werden.


Aufwand Badebomben selber machen Thermomix

   Schwierigkeitsgrad: mittel

   reine Arbeitszeit: 15 min

   Gesamtzeit: 2 h 15 min


Zutaten

  • 250 g Natron (Backsoda)
  • 125 g Zitronensäure
  • 65 g Speisestärke
  • 70 g Magermilchpulver
  • 80 g Bio Kokosöl
  • 5 g Fluidlecithin Emulgator ( verhindert Öl Rückstand in der Badewanne)
  • 30 bis 50 Tropfen ätherisches Öl nach Wahl, in Lebensmittelqualität
  • 15 bis 20 Tropfen Seifen-Farbstoff, in Lebensmittelqualität

Benötigtes Zubehör

  • Thermomix oder andere Küchenmaschine
  • Förmchen

Zubereitung Badebomben selber machen Thermomix

1Natron, Zitronensäure, Milchpulver und Speisestärke in eine trockene Schüssel geben und mit dem Spatel vermischen. Man kann die Zutaten natürlich auch mit dem Thermomix mischen. Dann 1 Minute/ Stufe 4 und verschlossenen Mixtopfdeckel rühren und die Mischung anschließend in eine Schüssel überführen.
Wichtig ist, dass Mixtopf oder Schüssel wirklich trocken sind, da sonst Natron und Zitronensäure schon miteinander reagieren und anfangen zu sprudeln.

2Das Kokosöl in den Mixtopf einwiegen und drei bis vier Minuten bei 37°C , Stufe 3, verflüssigen. Fluidlecithin hinzufügen und  eine Minute bei Stufe 3 mischen. Fluidlecithin dient als Emulgator und verhindert, dass das Kokosöl aus der Badebombe an der Badewanne anhaftet. Es erleichtert Ihnen also später die Reinigung. Da es nicht ganz billig ist, könnte man es auch weglassen und stattdessen lieber die Badewanne nach dem Bad putzen.
Kokosöl verflüssigen

3Thermomix auf 2 Minuten / Stufe 3 rühren einstellen, dann durch die Öffnung des Mixtopfdeckels die trockenen Substanzen aus der Schüssel in den Mixtopf zugeben. Nach zwei Minuten die Mischung vom Rand mit dem Spatel nach unten schieben, Ätherisches Öl zugeben und nochmal 2 Minuten rühren.
Badekugeln selber machen

4Wenn ihr zwei oder mehrfarbige Badebomben möchtet, ist es jetzt an der Zeit, die Masse zu teilen und mit dem gewünschten Farbstoff zu mischen.
farbige Badebomben herstellen

5Jetzt wird die Masse in die Formen gepresst. Bei Bedarf Handschuhe tragen. bei mehrfarbigen Badekugeln, müsst ihr schauen, dass die Schichten gut getrennt bleiben. Dafür die jeweilige farbige Masse am Rand gut nach unten schieben, bevor die nächste Schicht eingefüllt wird. Überfüllt die Formen ganz leicht.
Badebomben in Form pressen

6Fügt nun jeweils ein Ober und Unterteil zusammen und presst die Ränder gegeneinander. Ganz leicht gegeneinander verdrehen. Dies sollte aber nicht zu lang und zu fest durchgeführt werden, sonst bekommt man die Badekugeln später schlecht aus der Form wieder heraus. Die herausquellende Masse abstreifen.
Badebombe zusammen fügen

7Lasst jetzt die Badekugeln mindestens zwei Stunden im Kühlschrank aushärten. Ich nehme sie danach aus dem Kühlschrank und halte sie für kurze Zeit in der warmen Hand. Dadurch lassen sie sich dann besser aus der Form lösen. Dreht dann die Förmchen leicht gegeneinander, bis sie sich von der Badekugel ablösen. Hier erfordert es etwas Fingerspitzengefühl, aber mit etwas Vorwärmen in der Hand, gelingt es normalerweise sehr gut.
Badekugeln auskühlen lassen

Tipps und Tricks

Zweifarbige Badebomben selber machen
Zweifarbige Badebomben selber machen

Für die ersten Versuche empfehle ich euch, einfarbige Badebomben herzustellen. Mit der Zeit wird man immer geschickter und es gelingen auch schöne zwei oder drei farbige Badebomben.

Mit selbst gemachten Badebomben hat man immer ein schönes Geschenk

Ihr wisst nicht wo ihr die Zutaten bekommt? Nachfolgend unsere Einkaufsliste für Amazon. das Fluidlecithin kann man, wie schon weiter oben beschrieben, weglassen.

Die fertigen Badebomben bewahre ich in einer Kunststoffdose im Kühlschrank auf. So bleiben Duft und Konsistenz lange halten. Auch nach 3 Monaten hatten meine Badebomben noch ihren Originalzustand.

Die oben angegebenen Mengen reichen bei mir genau aus, um das vorgestellte Förmchen Set komplett zu füllen. Man erhält daraus also drei große, eine mittlere und eine kleine Badebombe.

Die Grundmasse ist schon leicht gelblich, im Prinzip würde es also reichen, einen Teil der Masse einzufärben. So erhält man dann Badebomben in creme gelb + einer zweiten Farbe.

Welche Wirkung haben die pflegenden Zutaten in den Badebomben?

Die Zutaten unserer Badebomben sorgen dafür, dass die Badekugeln nicht nur einen schönen Effekt in der Badewanne haben, sondern auch eure Haut optimal pflegen. Nachfolgend die Auflistung und Wirkung der Zutaten:

  1. Natron: Natron ist eigentlich Natriumhydrogencarbonat und fördert die hauteigene Rückfettung und sorgt für eine glatte und geschmeidige Haut. Natron wird auch zur Entsäuerung eingesetzt, es sorgt also nicht nur für das Sprudeln im Bad, sondern hat auch einen gesundheitlichen Effekt.
  2. Zitronensäure: Die Zitronensäure in der Badebombe sorgt für die Reaktion mit dem Natron und das Blubbern der Badekugel.
  3. Speisestärke: Die Speisestärke sorgt für den Zusammenhalt der Badebombe, hat aber keinen kosmetischen Effekt.
  4. Magermilchpulver: Das Magermilchpulver wirkt hautpflegend und feuchtigkeitsspendend. Nicht umsonst hat Cleopatra schon in Milch gebadet.
  5. Kokosöl: Kokosöl sorgt mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen für eine weiche Haut und versorgt sie mit viel Feuchtigkeit. So ist die Haut nach dem Bad nicht ausgetrocknet. Kokosöl sagt man auch eine gute Wirkung gegen Falten nach.
  6. Fluidlecithin Emulgator: Der Emulgator sorgt dafür, dass sich die öligen Substanzen nicht am Badewannenrand absetzen. Falls ihr ihn weg lasst, müsst ihr hinterher die Badewanne etwas mehr putzen und die Wanne könnte etwas rutschig sein. Also Vorsicht!
  7. Ätherisches Öl und Farbstoffe: Öle und Farbstoffe haben eine Wirkung auf Geist und Seele. Je nach verwendeten Öl, entfalten die Badebomben eine belebende oder beruhigende Wirkung. Der Farbstoff ist mehr für die Optik und das Auge gedacht.

Geben die Badebomben ein Schaumbad?

Erwartet bitte nicht ein sprudelndes Schaumbad mit den Badebomben. Ihr erhaltet feine prickelnde Perlen und eine pflegendes und duftendes Badewasser.

Die bekannten Schaumbäder der Kosmetikhersteller werden mit einer Menge Natriumlaurylsulfat hergestellt. Das Natriumlaurylsulfat sorgt für den Schaum, ist aber vermutlich krebserregend und nicht gerade gesund. Also lieber auf den Schaum verzichten und ein duftendes Bad mit pflegenden Stoffen genießen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Summary
recipe image
Recipe Name
Badebomben selber machen
Author Name
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)
Back to top button
Close